Leichlingen unter (Öko)Strom

2015-04-15


21 kWP PV-Energie für Leichlinger Grundschule und Feuerwehrhalle


Bei der Umstellung auf ein zukunftsweisendes Energiekonzept, setzt die Stadt Leichlingen auf Energieerzeugung durch Photovoltaik und Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen (BHKW). Im gleichen Zuge nimmt die Stadt zugleich als Anwärter für den begehrten European Energy Award (EEA) teil.


Bei der Planung und Umsetzung von zwei PV-Anlagen, holte sich der Projektbeauftragte Diplom-Ingenieur im Amt für Gebäudewirtschaft, Thomas Bernert, uns als Energieexperten mit ins Boot.

Zwei von uns installierte PV-Anlagen besitzen zusammen eine höchstmögliche Energieausbeute von rund 21 kWP und sind auf den Dächern der neuen Feuerwehrhalle 4 sowie der Grundschule an der Uferstraße errichtet worden. Die gewonnene Energie wird größtenteils durch den hohen Energiebedarf der jeweiligen Einrichtungen eigenverbraucht. 



Weitere Informationen finden Sie unter: http://bit.ly/Solarexpert_Stadt_Leichlingen

Zurück