Photovoltaik-Module

Module. Baustein der Qualität.

Wie gut ein Solarmodul ist, zeigt sich erst nach Jahren. Nicht ohne Grund bieten wir Ihnen Module allerbester Qualität an. Je nach Bedarf, Fläche und lokalen Gegebenheiten kommen unterschiedliche Typen zum Einsatz. Mit Produkten von Aleo, Hyundai, Schott und Kyocera liefern wir Ihnen Spitzentechnologie, die sich vom ersten Tag an garantiert bezahlt macht.

Effizienz ist eine Frage der Technik

Auf dem Markt sind mittlerweile sehr viele Photovoltaik-Module unterschiedlichster Anbieter erhältlich. Zwar funktionieren sie alle nach demselben Prinzip, jedoch unterscheiden sie sich je nach Verwendungszweck und Einsatzort. Daher lässt sich die Frage nach dem optimalen Solarmodul nur in einer Gesamtsituation beantworten. Welche grundlegende Technik für Sie die geeignete ist, legen wir Ihnen im Beratungsgespräch anhand der technologischen und standortspezifischen Anforderungen nachvollziehbar dar.
Grundsätzlich wird unterschieden zwischen:

1. Monokristallinen Modulen
2. Polykristallinen Modulen
3. Dünnschichtmodulen

Monokristalline Photovoltaik-Module

Monokristalline Photovoltaik-Module sind aufgrund ihres hohen Siliziumgehalts sehr effektiv. Sie überzeugen durch einen erstaunlichen Wirkungsgrad von bis zu 17,5% bei einer Lebensdauer von mindestens 30 Jahren. Sie empfehlen sich vor allem für solche Dachflächen, bei denen es auf eine hohe Solarausbeute ankommt. Die Monokristalline Solarzelle werden aus einem einzigen Kristallstab gesägt. Aufgrund ihrer anspruchsvollen Herstellung liegen monokristalline Module jedoch im oberen Preissegment.

Polykristalline Photovoltaik-Module

Polykristalline Photovoltaik-Module zählen derzeit weltweit zu den am häufigsten verwendeten solaren Stromerzeugern. Ihr Vorteil liegt in der hohen Leistungsdichte und dem damit verbundenen geringen Platzbedarf.

Man erkennt sie an der meist bläulichen Färbung und der kristallinen Struktur. Ihre Farbgebung variiert von blau über rot bis gelb. Mittlerweile erreichen die Erträge der Polykristallinen Solar-Module beinahe die Werte der Monokristallinen Module.

Dünnschichtmodule

Kristalline Dünnschichtsolarmodule bestehen aus einer extrem dünnen Schicht Silizium, welche durch Aufdampfen auf eine Trägerschicht hergestellt wird. Sie sind günstig in der Herstellung. Allerdings fallen höhere Montagekosten wegen des größeren Flächenbedarfs an. Dünnschichtmodule erzielen gute Leistungswerte bei hohen Temperaturen und Verschattungen. Gerade bei größeren Anlagen mit entsprechendem Platzangebot spielen diese Module ihre Stärken voll aus.


Haben Sie noch weitere Fragen? Dann kontaktieren Sie uns einfach unter der kostenlosen Rufnummer: 0800-100 40 14 oder unter info@solarexpert.de.